Kleine Kunsthalle

Arbeiten der Schülerinnen und Schüler an der Mercator-Grundschule in Berlin-Lichterfelde und der Europäischen Schule Brüssel I.

Die Farbmischung geschah zunächst in kleinen Glasfläschchen, in denen die Grundfarben Blau, Rot und Gelb als gefärbtes Wasser präsentiert wurden. Die Vermutungen der Kinder, welche Farbe entsteht, wenn ich blaues mit rotem oder gelbem Wasser mische, bestätigten sich nicht immer ... Damit ausschließlich die drei Grundfarben zum Mischen verwendet wurden, erhielten die Kinder Tuschkästen, in denen sich nur diese Farben befanden. Beim Ausmalen des Ittenschen Farbenkreises erfuhren die Schülerinnen und Schüler eine Menge über Farben - innerhalb des Farbenkreises stehen die Farben zueinander in einer Beziehung, d. h. sie bilden Kontraste: Komplementärkontraste, Warm-Kalt-Kontraste, Hell-Dunkel-Kontraste. Eine Zusatzaufgabe war, aus Zeitschriften sowohl zu den Grundfarben als auch zu den Sekundärfarben passende gedruckte Farben herauszusuchen, herauszureißen und aufzukleben. Das Erstaunen, wie viele unterschiedliche Farben es gibt, war groß!